Assyriologie und Hethitologie
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bibliothek

Die Bibliothek des Instituts für Assyriologie und Hethitologie der LMU ist eine wissenschaftliche Präsenzbibliothek für Studierende, Mitarbeiter und andere Wissenschafler. Als altorientalische Fachbibliothek genießt sie internationales Ansehen.

Die Bibliothek liegt in den Räumen des Instituts in der Schellingstaße 5, 3. OG. Es gibt keinen Aufzug. Der Bibliotheksbestand ist auf mehrere Räume verteilt, wobei drei Räume als ständige Arbeitsräume dienen, ein Raum wird während des Semesters zeitweise für Seminare genutzt.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 18 Uhr

Während der vorlesungsfreien Zeit (bitte Aktuelles beachten):

Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr

Sammelgebiete

Das Hauptsammelgebiet umfasst altorientalische Philologie und Geschichte. Für Editionen und Bearbeitungen von Texten in den Keilschriftsprachen, Arbeiten zu deren Lexikon und Grammatik sowie zu Interpretationen von Keilschrifttexten wird Vollständigkeit angestrebt. Die Bibliothek umfasst auch historische, archäologische und realienkundliche Werke zum Alten Orient (3000 v. Chr. bis um die Zeitenwende).

Fakten

  • Freihandbibliothek (Benutzung nur am Ort), mit 12-18 Arbeitsplätze.
  • Bestand ca. 9000 Bände, ca. 45 laufend gehaltene Zeitschriften, ca. 4000 Separata, 80 Karten.
  • Die Bibliothek ist über ein internes Bibliotheksprogramm vollständig (einschließlich der Sonderdrucke) elektronisch erfasst und abfragbar.
  • Internetzugang über WLAN sowie Kabel wird geboten. Ein Ricoh-Kopiergerät (Zahlung mittels der Mensakarte des Studentenwerks München) mit kostenloser Scanfunktion ist vorhanden.
  • Die elektronische Bibliothek führt seit 2014 die Sammlung von Separata fort. Dort werden Studierenden und Wissenschaftlern Dokumente im pdf-Format zur Verfügung gestellt. Die Zugangsdaten erhalten Studierende auf Anfrage ausschließlich persönlich.

Ansprechpartner

Frans van Koppen